Entwicklung braucht Impulse.

Engineering und Fertigung von zwei Dreh- und Hebeanlagen (Görlitz, Deutschland)

Bombardier Transportation Görlitz

Die Dreh-/Hebeanlage besteht aus 2 Einzelhebern mit einer Hubkraft von je 6 t, wovon 1 Heber mit einem kuppelbarem Drehantrieb ausgestattet ist, welcher ein Drehmoment von 10 kNm erzeugen kann.
Der Heber setzt sich aus einem stahlbau- und einem maschinenbautechnischen Teil zusammen. Die Lastübertragung in den Boden des Bauwerks erfolgt über eine fest verankerte, aber elastische Lagerung. Für die Entladung, Erstmontage und eventuelle spätere Umsetzung sind die Heber mit definierten Anhebepunkten ausgestattet.
Die Wellenenden der Gitterträger oder Kastentraversen (Adapter) werden in den Lagertaschen der Hebeböcke eingelegt. Hubwagen ermöglichen einen vertikalen Hub von +0,70 bis +2,10 m über FFB. Ein gekapselter, kompakter Antrieb mit Kupplung, an einem der Hubwagen befestigt, ermöglicht die Drehung der Gitter- bzw. Kastentraversen  mit den eingelegten Dächern um deren Längsachse um 360°. Eine SPS-gesteuerte lastunabhängige Gleichlaufregelung verhindert ein ungleichmäßiges Anheben der Traverse durch die beiden Heber. (Animation, 6 MB)
Die Anlage wird vom Zentraltableau am Heber mit Drehwerk aus gesteuert. Im Bereich des
gegenüberliegenden Hebers wird diagonal zum Steuerpult versetzt ein Tableaut mit „Totmann-Taster" vorgesehen, wodurch der gesamte Gefährdungsbereich eingesehen werden kann.

Bilder der Inbetriebnahme und Kundenabnahme der ersten Anlage.

 Isometrie Dreh- und Hebeanlage

 

Zur nächsten Nachricht...