Entwicklung braucht Impulse.

Reverse Engineering

Reverse Engineering (RE) bezeichnet lt. Wikipedia den Vorgang, aus einem bestehenden, fertigen System oder einem meistens industriell gefertigten Produkt durch Untersuchung der Strukturen, Zustände und Verhaltensweisen, die Konstruktionselemente zu extrahieren. Aus dem fertigen Objekt wird somit wieder ein Plan gemacht. Im Gegensatz zu einer funktionellen Nachempfindung, die ebenso auf Analysen nach dem Black-Box-Prinzip aufbauen kann, versucht das Reverse Engineering das vorliegende Objekt weitgehend exakt abzubilden. Häufig wird versucht, zur Verifikation der gewonnenen Einsichten eine 1:1-Kopie des Objekts anzufertigen, auf deren Basis es grundsätzlich möglich ist, Weiterentwicklung zu betreiben.


Die Projekte der PBF im Maschinenbau 

Die PBF Engineering GmbH unterstützt keine Form der Produktpiraterie. Die von uns übernommenen Aufgaben bestehen auschließlich in der

  • Erzeugung von 3D-Daten und den nachfolgenden 2D-Ableitungen basierend auf vorhandenem historisch gewachsenem Papierzeichnungsbestand und
  • Erzeugung von 3D-Daten und den nachfolgenden 2D-Ableitungen basierend auf vorhandenen Bauteilen, zu denen Planungsunterlagen fehlen.

Die Erzeugung dieser Geometrieeigenschaften erfolgt in Abstimmung mit dem Kunden parametrisiert, wenn dies sinnvoll erscheint.

Verteiler