Entwicklung braucht Impulse.

Förder- und Hebezeugtechnik

Fördertechnik ist die Technik des Fortbewegens von Arbeitsgegenständen und Personen in beliebiger Richtung über begrenzte Entfernungen durch technische Hilfsmittel einschließlich der Lehre von den Fördermitteln und den durch sie gebildeten Systemen.
Das Fördern stellt eine der wichtigsten Funktionen des Materialflusses dar und umfaßt eine Vielzahl interessanter Techniken: 

  • Stetigförderer, wie z.B. Band-, Ketten-, Riemen- und Schwerkraftförderer sowie Rollenbahnen für die quasi-kontinuierliche Stückgutbewegung,
  • Band- und Kettenförderer sowie pneumatische und Schwingförderer für den Transport von Schüttgut über kurze aber auch besonders große Entfernungen,
  • Förder-, Lager- und Kommissioniersysteme für Produktions- und Warenverteilprozesse,
  • Stapler, Wagen, Schlepper und fahrerlose Transportsysteme in Fertigungs- und Lagerbereichen,
  • Krane und Aufzüge für schwere Güter in den Bereichen der Bauindustrie und Verkehrstechnik,
  • Lagerregale, Regalbediengeräte sowie vollautomatische, computergesteuerte Lager- und Verteilsysteme
  • Steuer- und Informationssyteme einschließlich der Simulation von Materialflußprozessen.  

Die Fördertechnik ist ein Wirtschaftszweig mit steigender Bedeutung. Vor allem durch den Einsatz der modernen Steuertechnik ist diese Technologie einem ständigen Wandel unterzogen. Durch die Einbeziehung neuer Werkstoffe entstehen neue Wirkprinzipien und damit völlig neue Konstruktionen.

Als Hebezeug bezeichnet man im Allgemeinen Geräte zum Heben und Transportieren von Lasten. Insbesondere bei losen Hebezeuge ist die Anwendung gesonderter Normen zu beachten sowie deren Einsatztzweck und-ort.
Die Fördertechnik ist eine Teildisziplin des Maschinenbaus und befasst sich mit der Konzeption, der Auslegung, der Planung und der Ausführung von Einrichtungen zum Transport von Stückgut (Paletten, Kisten, Pakete etc.) oder Schüttgut (Sand, Erz, Getreide etc.). Unter Fördertechnik versteht man zum Einen die eigentliche Technik, zum Anderen aber auch die Prozessgestaltung beim Betrieb der Anlagen.

Die PBF entwirft, dimensioniert und entwickelt Hebezeuge und Förderanlagen und führt die enstehenden Produkte mit Hilfe von Partnern oder unter Fertigungsaufsicht zur Ausführung bis hin zur ggf. geforderte Abnahme durch zertifizierte Prüforgane.  
Wir realisierten bisher Anlagen mit Einzellasten bis zu 40t, die Ausführung der Fördertechnik erfolgte kundenspezifisch mittels mechanischen, pneumatischen, elektrischen und hydraulischen Wirkweisen, die Lastaufnahme ebenso. Gute Erfahrungen haben wir auch in der Anwendung schwerer Vakuumtechnik.